Casentino

Das Seminarhaus Casa Purgatorio liegt in Mittelitalien, im Herzen der Toskana, zwischen Florenz und Arezzo  im malerischen, ruhigen Gebirgstal Casentino und grenzt an den Chianti und an das Tibertal. Der höchste Gipfel des Casentino ist der des Monte Falco mit 1658 m. Am Monte Falterona entspringt der Arno. Das Profil dieses Berges ist deshalb sehr bekannt, da dieser Berg in einigen von Michelangelos Bildern auftaucht. Michelangelo wurde übrigens in der Nähe geboren, in Caprese Michelangelo. Auch heute noch ist die Gegend des Casentino – sogar unter Italienern – wenig bekannt und nicht überlaufen, obwohl sie kaum 50 km von Florenz entfernt ist. So ist der Casentino doch entlegen genug, um für phantastische Erholung, Entspannung oder Aktivurlaub zu sorgen. Man kommt im Casentino nicht zufällig vorbei – aber wer einmal dort war, kommt immer wieder.

Besonders bei Wanderern, Mountainbikern, Motorradfahrern und Familien mit Kindern ist das Casentino als Urlaubsziel begehrt. Auf wunderbaren Wegen durch Wiesen und Wälder, mit malerischen Panoramen, kommen Aktivurlauber voll auf ihre Kosten. Das Preisniveau ist vergleichsweise günstig und die italienische Küche der Region verzaubert mit herzhaften Gerichten. Fahrräder können für 12 €/Tag in der Nähe der Casa Purgatorio angemietet werden, um damit einen der ca. 10 Radrouten in der Umgebung zu folgen. (Die Karten dazu sind verfügbar.) Ebenfalls in der näheren Umgebung des Seminarhauses kann man sich einen Minibus für bis zu 9 Personen anmieten.

Sehenswürdigkeiten und nützliche Informationen:

Das Kloster La  Verna ist eine bedeutende Wallfahrtstätte in der Region. Es kommen Pilger aus der ganzen Welt hierher, denn hier soll unter anderem Franziskus die Wundmale Christi empfangen haben.

Der Nationalpark „Parco Nationale delle Foreste Casentinesi“ ist ein großes Naturschutzgebiet im Appenin. In den weitesten und dichtesten Wäldern Italiens sind viele besondere Pflanzen- und Tierarten zu Hause, wie z.B. Wolf und Goldadler sowie verschiedenes Wild.

Dazu gehören Burgen, Saumpfade und die zwei sehenswerten Wallfahrtsorte, nämlich Camaldoli und La Verna.

Auch in Romena gibt es eine weitere Burg und eine Pfarrei anzuschauen.

Poppi

Poppi als ruhiges, malerisches Kleinstädtchen mitten im Casentino auf einem Hügel gelegen, zählt mit seinem mittelalterlichen Stadtkern zu den den schönsten Ortschaften Italiens. Es wird beherrscht von einer der besterhaltenen Burgen der Toskana, dem Castello dei Conti Guidi. Das Castello ist Burg der Adelsfamilie, die über 500 Jahre hinweg in der Region herrschte. Unterhalb von Poppi liegt die Ebene des Arnotals.

Hier lässt es sich bei exquisitem italienischen „caffè“ verweilen, das typische Leben einer toskanischen Kleinstadt genießen, den wöchentlichen Markt oder eines der zahlreichen Dorffeste besuchen. Selbst einen kleinen Zoo hegt die Stadt.

Poppi ist ca. 2 km vom Seminarhaus Casa Purgatorio entfernt und auch zu Fuß über einen wunderschönen Waldweg sehr gut erreichbar.

Sehenswürdigkeiten und nützliche Informationen:

Das Castello di Poppi kann besichtigt werden und beherbergt eine bedeutende Bibliothek, die Biblioteca Rilliana. Das Schloß stammt aus dem 13. Jahrhundert und ist das Vorbild für den Palazzo della Signoria in Florenz. Von den Schloßmauern und dem Turm kann man einen einmaligen Blick über das Casentino genießen.

Auch der liebevoll angelegte kleine Zoo ist nicht nur für Familien einen Ausflug wert.

In der unterhalb des Ortes gelegenen Ebene von Campaldino fand 1289 die bekannte Schlacht zwischen den Welfen von Florenz und den Ghibellinen von Arezzo statt. Im Alter von vierundzwanzig Jahren nahm auch Dante Alighieri daran teil, der später einige Zeit als Verbannter im Casentino lebte und hier an seinem Hauptwerk, der göttlichen Komödie, schrieb.

Toskana

Da das Seminarhaus Casa Purgatorio inmitten der Toskana liegt, sind die Städte Florenz und Arezzo mit ihren vielen Kunstschätzen in Form eines Tagesausflugsziele bequem zu erreichen. Ebenso die Städte Cortona und Perugia und wie alle Wege dorthin führen, so ist auch Rom ein mögliches Ausflugsziel. Der Urlauber im Casentino kann zudem noch wählen, in welchem Meer er gerne baden möchte. Jeweils für einen Tagesausflug kann er sich am Strand der Adriaküste oder dem des tyrrhenischen Meers sonnen. Und für diejenigen, die lieber im See baden möchten, neben dem hauseigenen Badesee des Seminarhauses Casa Purgatorio, ist auch der Lago Trasimeno in Form eines Tagesausflug zu erreichen.

Weitere Information und nützliche Links zur Toskana.

Lage

Die geografischen Koordinaten des Seminarhauses sind: 43° 44′ 39.75″ N; 11° 46′ 14.70″ E

Auch wenn die Casa Purgatorio abseits der großen Tourismusströme liegt, sind alle touristischen Attraktionen der Umgebung und der Toskana sehr gut und schnell mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Das Seminarhaus liegt 2 km vom Bahnhof Poppi entfernt. Ab hier fahren regelmäßig Busse und Züge, z.B. nach Florenz und Arezzo.

Entfernung

    • Hauseigener Naturbadesee
    • ca. 0,1km
    • Poppi
    • ca. 2km
    • Wallfahrtsort Camaldoli
    • ca. 30km
    • Arezzo
    • ca. 37km
    • Nationalpark „Casentino“
    • ca. 54km
    • Florenz
    • ca. 55km
    • Cortona
    • ca. 67km
    • Siena
    • ca. 80km
    • Lago Trasimeno
    • ca. 100km
    • Küste ( Rimini )
    • ca. 100km
    • Pisa
    • ca. 120km
    • Perugia
    • ca. 130km
    • Rom
    • ca. 210km